Kaltnadelradierung  / Tiefdruckverfahren

 

auf Plexiglas, ...

Die Bearbeitungsmöglichkeiten von Kunststoffen, wie Plexiglas, erleichtert im Vergleich zu Metallplatten die Übertragung des Entwurfes auf die Druckplatte. Allerdings sind Kunststoff-Platten nicht so vielseitig und widerstandsfähig wie Kupfer- oder Zink-Platten. Für Schülerarbeiten, die von keiner hohen Druck-Auflagen ausgehen, ist Plexiglas für die Kaltnadelradierung gut geeignet  - nicht zuletzt auch auf Grund der weichen und daher leicht - also zügig - zu bearbeitenden Oberfläche. Vorsicht ist jedoch geboten beim Umgang mit Terpentin und Aceton. Diese Lösungsmittel können die Plattenoberflächen ungewünscht beeinträchtigen.

 

... Milch - und Saftpackungen

Sehr individuelle und interessante Ergebnisse erzielen Kaltnadelradierungen auf der Innenseite von Milch- oder Saftkartons, weil die Fläche durch die Falzung bereits unterteilt ist und die Beschichtung von Tetra Pak (Papier mit Kunststoffen durch eine spezielle Technik versiegelt) - relativ empfindlich - jedesmal ein sichtbar unterschiedliches Ergebnis liefert, wobei die Auflagenhöhe maximal 2 - 3 Drucke erlaubt. Anschließend ist die Tetra Brik (Bezeichnung für die quaderförmige Getränkeverpackung) -Druckplatte relativ unbrauchbar für feine Drucke - jedoch nicht für Überraschungen von experimentierfreudigen, KünstlerInnen bis hin zur Mischtechnik - bei der zu guter Letzt Platte und Druckpapier verschmelzen können...

 
bookmark in your browserbookmark at mister wongbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com