Gartenanlagen von Francoise Mansart (+1666) und André le Nôtre (+1700)

Jardin des Tuileries

Parc Monceau

Der Park liegt im vornehmeren 8. Arrondissement eingezäunt von einem hohen vergoldeten Schmiedeeisen-Gitter. Eine phantasievolle architektonische Kulisse prägt das Bild dieses von Louis-Philippe, dem Herzog von Orleans und Chartres im 18. Jahrhundert gegründeten Gartens. Für die Gestaltung zog er Louis Carrogis Carmontelle heran und nach seinem Aufenthalt in England den schottischen Gartenarchitekten Thomas Blaikie, der dem eher strengen französischen Stil eine verspielte, freiere Note gab. Manche architektonischen Details waren zur Entstehungszeit eher unüblich: die Miniaturausgabe einer ägyptischen Pyramide, korinthische Säulen, Chinesisches, Holländisches, die Stautuen und Büsten wie zufällig ins Grün gesetzt, darunter, Frederic Chopin, Charles Gounod, Guy de Maupassant. Claude Monet malte 5 Bilder vom Park, von Yves Duteil gibt es ein Chanson "Au parc Monceau". Weiter Bilder >> Bildarchiv

Paris Parc Monceau
Paris Parc Monceau
 
bookmark in your browserbookmark at mister wongbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com